Maersk Line

24 Arbeitgeber Bewertungen und Erfahrungen

2.9 Gesamtbewertung
Icon Arbeitsatmosphäre Icon Chefs Icon Aufgaben Icon Gehalt Icon Karriere
Kollegen
Vorgesetzte
Aufgaben
Entlohnung
Karriere
  Maersk Line Kollegenbewertung
  Maersk Line Chefbewertung
  Maersk Line Aufgabenbewertung
  Maersk Line Gehaltsbewertung
  Maersk Line Karrierebewertung
17%
5.0
4%
4.0
0%
3.0
29%
2.0
50%
1.0
0%
0.0
Arbeitsstress Arbeitszeit
Arbeitsdruck
Arbeitszeit
akzeptabel
38 Stunden
5.0
0.0
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
2019
Stadt
#
Land
Abteilung / Beruf
Datum
Bewertung
Erfahrungen
› Europa
1
 
Auftragsabwicklung / Dateneingabe
01/2018
1. Bewertung, 2/5 Punkten 
 
Maersk Line North West Continent (ML) contra Hamburger SV. ML besteht aus einem interkulturellen Team wie der HSV, allerdings mit schlechter Führungsmannschaft. Es bedarf an weiterem Fachwissen auch und insbesondere auf der oberen Hierarchiestufe. Stattdessen werden erfahrene Mitarbeiter gegen Berufseinsteiger ersetzt. Die gute Performance der Wettbewerber Hamburg Süd und Hapag Lloyd macht der ML-Geschäftsführung zu schaffen. Die Führungsmannschaft von Maersk Line müsste sich steigern, besser heute als morgen.   vollständig lesen »

Der Mitarbeiter mit einer gehobenen Position, dem Beruf Auftragsabwicklung / Dateneingabe, 21 Jahren Firmenzugehörigkeit, 28 Jahren Berufserfahrung, einem Gehalt von 4.125 EUR, den Eigenschaften wie selbstbewusst, diszipliniert, bewertet seine Arbeit wie folgt: Es gibt gute und schlechte Kollegen. Viele Vorgesetzte scheinen mit ihren Aufgaben überfordert zu sein. Für die gestellten Aufgaben benötigt man keine Ausbildung im Bereich Logistik, Schifffahrt oder Spedition. Angemessener Lohn. Durchschnittliche Anerkennung. Vertretbarer Arbeitsplatz. Lesen Sie mehr in der vollständigen Arbeitgeberbewertung.


› Hamburg
2
Flagge  
Logistik, Marketing
06/2017
2. Bewertung, 1/5 Punkten 
 
Maersk braucht Kompetenz statt Dekadenz. Dazu sollten die Arbeitsabläufe effizienter und praktikabler werden. Die Arbeitsprozesse sind bisher so gestaltet, dass sie die Mitarbeiter unter Druck setzen und dieser Stress ist ein psychischer Belastungsfaktor. Digitalisierung und Automatisierung. Die erfolgten strukturellen Änderungen haben eine Mehrbelastung für die verbliebenen Arbeitnehmer zur Folge. Im neuen Büro sitzen die Mitarbeiter neben-, vor- und hintereinander, wie die Hühner in einer Legebatterie. Weniger Freiraum durch beengtes Arbeiten in einem lauten Großraumbüro. Außerdem fühlen sich die Mitarbeiter auf Schritt und Tritt überwacht. Eine Atmosphäre der Angst liegt stetig in der Luft. Die Mitarbeiterzufriedenheit ist auf einem Tiefpunkt.   Das Unternehmen wird seit einigen Jahren wie ein Start-up geführt: Was zählt ist der Profit. Erfahrene Fachkräfte werden durch Berufseinsteiger ersetzt. Am Customer Service wurde gespart. Sonntagsreden von Managern sind gang und gäbe. Es bedarf wieder mehr Menschlichkeit und erfahrener Führungspersönlichkeiten. Stattdessen fühlen sich kritische Mitarbeiter von der Geschäftsführung gegängelt. Es herrscht ein direktiver und arroganter ... vollständig lesen »

Der Arbeitnehmer mit einer qualifizierten Position, dem Beruf Call Center, 8 Jahren Firmenzugehörigkeit, 15 Jahren Berufserfahrung, einem Gehalt von 3.125 EUR, den Eigenschaften wie harmonieorientiert, hat folgende Erfahrungen gesammelt: Es gibt die guten Kumpel und loyalen Kollegen auf der einen Seite und es gibt die Kollegen, die Karriere machen wollen, auf der anderen Seite. Die Vorgesetzten kommen oft frisch von der Uni und haben einen Master MBA (Master of Business Administration). Es geht vor allem um Zahlen und Statistiken. Unterdurchschnittlicher Verdienst. Durchschnittliche Anerkennung. Arbeitgeber mit Kritikpunkten. Lesen Sie mehr in der vollständigen Arbeitgeberbewertung.

Kommentar: “Der Text spricht einem aus der Seele, jedoch ist der Ton noch sehr zurückhaltend. Es kann bei der aktuellen Strategie und dem Management leider nur jedem empfohlen werden, einen großen Bogen um Maersk zu machen. Man wird auf Schritt und Tritt kontrolliert und das arrogante Management behandelt die Mitarbeiter auf eine unerträgliche Art.

› Hamburg
3
Flagge  
Customer Service
06/2015
3. Bewertung, 1/5 Punkten 
 
Maersk Line ist ein Arbeitgeber für masochistisch veranlagte Menschen. Inszenierung und Vernebelung durch so genannte Fachgespräche mit Vorgesetzten. Fragwürdige Zielvereinbarungen. Es geht um Gewinnmaximierung. Das Überwachungssystem wird stark ausgebaut. Es gibt nur noch wenige Mitarbeiter, die sich mit der neuen Unternehmenskultur identifizieren können. Der neue Maerskvirus greift immer mehr um sich. Mit mehr Begeisterung seiner Mitarbeiter hätte der Arbeitgeber eine bessere Zukunft.   vollständig lesen »

Der Angestellte mit einer leitenden Position, dem Beruf Architektur, 6 Jahren Firmenzugehörigkeit, 10 Jahren Berufserfahrung, einem Gehalt von 6.750 EUR, den Eigenschaften wie kollegial, selbstbewusst, zurückhaltend, loyal, hat folgende Erfahrungen gesammelt: Viele Mitarbeiter werden durch Manager-Seminare beeinflusst. Sie wollen viel, sollten dazu aber zunächst mehr über die tägliche Arbeit wissen. Die Verteilung der Aufgaben erfolgt auf zu viele Personen im Global Service Center Indien und im Frontoffice Hamburg. Arbeitgeber mit Kritikpunkten. Lesen Sie mehr in der vollständigen Arbeitgeberbewertung.

› Hamburg
4
Flagge  
Prozeßgestaltung
03/2016
4. Bewertung, 1/5 Punkten 
 
Kein Arbeitgeber, wenn man ein nettes Betriebsklima erwartet. Pünktliche Gehaltszahlungen. Die Höhe des Gehalts ist sehr unterschiedlich und nicht von der tatsächlichen Leistung abhängig. Es gibt bessere Unternehmen in der Logistikbranche.   vollständig lesen »

Der Arbeitnehmer mit einer gehobenen Position, dem Beruf Kundenbetreuung, 8 Jahren Firmenzugehörigkeit, 20 Jahren Berufserfahrung, einem Gehalt von 3.125 EUR, den Eigenschaften wie kollegial, selbstbewusst, antiautoritär, loyal, hat folgende Erfahrungen gesammelt: Der Kollegenzusammenhalt hat stark nachgelassen. Teilweise frische Eigengewächse, die ihr Fachwissen und ihre Managerqualitäten nur durch intere Schulungen und Seminare erhalten haben. Man setzt auf Quantität. Unterdurchschnittlicher Verdienst. Arbeitgeber mit Kritikpunkten. Lesen Sie mehr in der vollständigen Arbeitgeberbewertung.

› Hamburg
5
Flagge  
Sachbearbeitung
02/2011
5. Bewertung, 1/5 Punkten 
 
Kein motivierendes Umfeld. Vorgesetzte nicht offen. Gehaltsstrukturen sind nicht nachvollziehbar. Es finden unbrauchbare Personalgespräche jährlich statt. vollständig lesen »

Der Angestellte mit einer ausführenden Position, dem Beruf Sachbearbeitung, 15 Jahren Firmenzugehörigkeit, 15 Jahren Berufserfahrung, einem Gehalt von 1.625 EUR, den Eigenschaften wie kollegial, harmonieorientiert, loyal, tüchtig, hat folgende Erfahrungen gesammelt: Frauen und Männer etwa zu gleichen Teilen. Mitarbeiter erhalten zu wenig Feedback vom Vorgesetzten. Im operativen Geschäft sollten die Arbeitsabläufe besser durchorganisiert werden. Arbeitgeber mit Kritikpunkten. Lesen Sie mehr in der vollständigen Arbeitgeberbewertung.

› Hamburg
6
Flagge  
Trade und Marketing
04/2012
6. Bewertung, 2/5 Punkten 
 
Die Vergütung bei Maersk Line ist unabhängig von der Qualifikation. Es werden gute Kontakte zum Management benötigt. Prekäre Arbeitsverhältnisse statt Festanstellungen. Unzufriedenheit weil ein Kostensparprogramm das nächste ablöst. Der Reallohn ist in den vergangenen Jahren gesunken. Offshoring in Billiglohnländer. Aufstiegschancen gering, besonders für qualifizierte Leute. Der Führungsstil ist altbacken. Ausschreibungen für neue Stellen sind eine Farce, da Stellen vorher schon vergeben sind. In der Transportbranche gibt es bessere Firmen. Große Kommunikationsprobleme intern zwischen den Abteilungen. vollständig lesen »

Der Arbeitnehmer mit einer gehobenen Position, dem Beruf Organisation, 10 Jahren Firmenzugehörigkeit, 18 Jahren Berufserfahrung, einem Gehalt von 4.625 EUR, den Eigenschaften wie selbstbewusst, diszipliniert, tüchtig, hat nachfolgende Erfahrung gemacht: Maersk beschäftigt viele gering qualifizierte und befristete Mitarbeiter, die das Unternehmen destabilisieren. Vorgesetzte sollten mehr Verantwortung übernehmen. Es wird versucht mit wenig Personal viele Aufgaben zu erledigen. Vertretbarer Arbeitsplatz. Lesen Sie mehr in der vollständigen Arbeitgeberbewertung.

› Hamburg
7
Flagge  
Abteilungsübergreifend
08/2008
7. Bewertung, 2/5 Punkten 
 
Die rechte Hand weiß nicht, was die linke Hand macht. Alle machen "irgendetwas" und keiner weiß, was alle anderen machen. Wer es mag... vollständig lesen »

Der Mitarbeiter mit einem Beschäftigungsverhältnis, bewertet seine Arbeit wie folgt: Ausreichender Zusammenhalt. Unterdurchschnittlicher Verdienst. Durchschnittliche Anerkennung. Vertretbarer Arbeitsplatz. Lesen Sie mehr in der vollständigen Arbeitgeberbewertung.

› Hamburg
8
Flagge  
Abteilungsübergreifend
02/2011
8. Bewertung, 1/5 Punkten 
 
Die Personalpolitik von Maersk Line sollte besser geplant und durchorganisiert sein, sonst besteht die Gefahr der Abwanderung von Personal. Der Umgang mit den Mitarbeitern sollte verbessert werden, um die Leistungsbereitschaft zu steigern. Insgesamt sehe ich Defizite im Management. vollständig lesen »

Der Arbeitnehmer mit einer qualifizierten Position, 9 Jahren Firmenzugehörigkeit, 14 Jahren Berufserfahrung, hat folgende Erfahrungen gesammelt: Arbeitgeber mit Kritikpunkten. Lesen Sie mehr in der vollständigen Arbeitgeberbewertung.

› Hamburg
9
Flagge  
Customer Service
02/2014
9. Bewertung, 2/5 Punkten 
 
Die Gehälter sind nicht leistungsbezogen. Mitarbeiter mit langer Betriebszugehörigkeit werden unverhältnismässig bevorzugt. Gehaltsverhandlungen finden praktisch nicht statt, biegsame Kollegen werden bei der jährlichen Gehaltsrunde vorrangig behandelt. Die Ungleichbehandlung trübt die Stimmung. Verzicht wird von denen gepredigt, den es wirtschaftlich gut geht, dabei sollten die Manager vor allem das Portemonnaie der Angestellten füllen. Dazu sollte es Bonussysteme nicht nur für Manager, sondern auch für Angestellte geben. Insgesamt muss man sagen: Große Töne, aber kleine Löhne. Würde man den Wasserkopf in den oberen Etagen abbauen, wäre genug Geld für alle da. Ungleichbehandlung führt zur Disharmonie. vollständig lesen »

Der Mitarbeiter mit einer gehobenen Position, dem Beruf Import- / Exportabwicklung, 14 Jahren Firmenzugehörigkeit, 25 Jahren Berufserfahrung, einem Gehalt von 3.875 EUR, den Eigenschaften wie kollegial, selbstbewusst, harmonieorientiert, antiautoritär, diszipliniert, tüchtig, bewertet seine Arbeit wie folgt: Der Zusammenhalt wird von Jahr zu Jahr schlechter, besonders seit der Abbau von Arbeitsplätzen in Hamburg stark zugenommen hat und die Arbeiten nach Indien ausgelagert worden sind. Erfolge werden dem Management gutgeschrieben, für Mißerfolge sind andere zuständig. Die Firma hat das Outsourcing nach Hamburg eingeschleppt. Vertretbarer Arbeitsplatz. Lesen Sie mehr in der vollständigen Arbeitgeberbewertung.

› Hamburg
10
Flagge  
Sales / Customer Service
08/2013
10. Bewertung, 2/5 Punkten 
 
Die Gehälter bei gleicher Qualifikation sind sehr unterschiedlich. Man braucht Kontakte nach oben um weiter zu kommen, stattdessen sollte die Leistung hier eine größere Rolle spielen, wenn man aufsteigen will. Nachwuchskräfte mit Ideen sollten mehr gefördert werden. Insgesamt unterdurchschnittliches Gehaltsniveau, aber einige Ausreißer nach oben. Personalmanagement sollte verbessert werden. vollständig lesen »

Der Arbeitnehmer mit einer gehobenen Position, dem Beruf Schiffstransport, 15 Jahren Firmenzugehörigkeit, 20 Jahren Berufserfahrung, einem Gehalt von 4.125 EUR, den Eigenschaften wie kollegial, harmonieorientiert, antiautoritär, tüchtig, hat nachfolgende Erfahrung gemacht: Ein angenehmeres Arbeiten könnte durch die Vorgesetzten ermöglicht werden. Die Vorgesetzten sind Bedienstete der dänischen Muttergesellschaft. Die Arbeitsabläufe werden ständig geändert. Vertretbarer Arbeitsplatz. Lesen Sie mehr in der vollständigen Arbeitgeberbewertung.

› Hamburg
11
Flagge  
Transport u. Logistik
02/2011
11. Bewertung, 1/5 Punkten 
 
Die Firma ist nicht empfehlenswert. Kein motivierendes Umfeld. Vorgesetzte sind nicht offen für Kritik, sie verwenden viel Zeit für Selbstdarstellung. Gehaltsstrukturen sind nicht nachvollziehbar und die Vorgesetzten sind nicht teamfähig. Offshoring nach Indien goes on mit negativen Folgen für Arbeitsqualität. Es finden unbrauchbare Personalgespräche jährlich statt. Maersk Line ist nur noch 3. Liga. vollständig lesen »

Der Angestellte mit einer gehobenen Position, einem Gehalt von 4.875 EUR, hat folgende Erfahrungen gesammelt: Frauen und Männer etwa zu gleichen Teilen. Mitarbeiter erhalten kein Feedback vom Vorgesetzten. Die Aufgaben sind abwechslungsreich. Arbeitgeber mit Kritikpunkten. Lesen Sie mehr in der vollständigen Arbeitgeberbewertung.

› Hamburg
12
Flagge  
Organisation
02/2011
12. Bewertung, 1/5 Punkten 
 
Das Unternehmen ist als Arbeitgeber nicht empfehlenswert. Die Vergabe von Positionen werden bei Maersk Line leider auch von persönlichen Beziehungen beeinflusst, Qualifikation sollte eigentlich allein ausschlaggebend sein. Große Toleranz bei gleicher Meinung. Outsourcing ist auf dem Vormarsch. Es finden einmal pro Jahr nicht sehr ergiebige Appraisals statt. vollständig lesen »

Der Arbeitnehmer mit einer qualifizierten Position, dem Beruf Organisation, 8 Jahren Firmenzugehörigkeit, 11 Jahren Berufserfahrung, einem Gehalt von 2.875 EUR, den Eigenschaften wie kollegial, harmonieorientiert, diszipliniert, hat folgende Erfahrungen gesammelt: Es wird meistens geduzt. Die Anerkennung durch Vorgesetzte sollte großzügiger ausfallen. Kreativität sollte mehr gefördert werden. Arbeitgeber mit Kritikpunkten. Lesen Sie mehr in der vollständigen Arbeitgeberbewertung.

› Hamburg
13
Flagge  
Prozess Improvement
04/2014
13. Bewertung, 2/5 Punkten 
 
Das Gehalt wird nicht nach Leistung, sondern nach anderen Kriterien festgelegt. Man könnte den unteren Gehaltsgruppen mehr zahlen, wenn man den Wasserkopf im Management abbauen würde. Wer auf materielle Dinge wert legt, ist bei Maersk Line fehl am Platz. vollständig lesen »

Der Mitarbeiter mit einer ausführenden Position, dem Beruf Controlling, 5 Jahren Firmenzugehörigkeit, 11 Jahren Berufserfahrung, einem Gehalt von 2.625 EUR, den Eigenschaften wie kollegial, selbstbewusst, harmonieorientiert, bewertet seine Arbeit wie folgt: Das Management sollte für mehr Zusammenhalt unter den Kollegen sorgen. Das obere Management übt auf die nachgeordneten Hierarchieebenen Druck aus, um Unternehmensziele zu erreichen. Es wird laufend daran gearbeitet den Service zu verbessern. Vertretbarer Arbeitsplatz. Lesen Sie mehr in der vollständigen Arbeitgeberbewertung.

› Hamburg
14
Flagge  
Client Management
01/2015
14. Bewertung, 2/5 Punkten 
 
Aufsteigen sollten vor allem Perfektionisten und effizient arbeitende Mitarbeiter und nicht nur diejenigen, die sich bei der Geschäftsführung z.B. durch Unterstützung von Kontrollmaßnahmen beliebt machen. Maersk Line hat sich in den letzten Jahren sehr negativ entwickelt in Bezug auf die von der alten Gechäftsführung vorgegebenen fünf Werte: beständige Sorgfalt, Demut, Aufrichtigkeit, unsere Mitarbeiter, unser Firmenname. Als Mitarbeiter sollte man wieder mehr Wert haben, sodass man nicht das Gefühl bekommt, Du wärest nur noch ein Arbeitstier. Auch auf die physische und psychische Gesundheit sollte mehr Rücksicht genommen werden. Die autokratische Herrschaft ist unerträglich geworden. Das Betriebsklima müsste verbessert werden. vollständig lesen »

Der Arbeitnehmer mit einer leitenden Position, dem Beruf Organisation, 20 Jahren Firmenzugehörigkeit, 25 Jahren Berufserfahrung, einem Gehalt von 4.875 EUR, den Eigenschaften wie kollegial, selbstbewusst, harmonieorientiert, karriereorientiert, antiautoritär, loyal, tüchtig, hat nachfolgende Erfahrung gemacht: Die Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Gruppen (Sales, Trade & Marketing, Customer Service, Operations, Human Resources, Global Service Center India, Management) müsste gestärkt und weiter professionalisiert werden, damit nicht jeder sein eigenes Süppchen kocht, sondern unterm Strich mehr miteinander als gegeneinander gearbeitet wird. Viele Vorgesetzte werden von der Geschäftsführung mit Aufgaben betraut, die sie stark auslasten, sodass es auch die Mitarbeiter zu spüren bekommen. Humankapital wie Kreativität und Fachwissen werden durch Maschinen ersetzt. Vertretbarer Arbeitsplatz. Lesen Sie mehr in der vollständigen Arbeitgeberbewertung.

› Hamburg
15
Flagge  
Customer Service
06/2011
15. Bewertung, 1/5 Punkten 
Der Angestellte mit einer gehobenen Position, 13 Jahren Firmenzugehörigkeit, 18 Jahren Berufserfahrung, hat folgende Erfahrungen gesammelt: Unterdurchschnittlicher Verdienst. Arbeitgeber mit Kritikpunkten. mehr »



Es wurden die nach Relevanz sortierten 15 von insgesamt 24 Bewertungen des Arbeitgebers angezeigt. Um alle Mitarbeiterberichte aufzulisten, klicken Sie auf den Button 'Alle Bewertungen'.
 

Alle Bewertungen BEWERTEN

Erfahrungen KollegenErfahrungsbericht zu den Mitarbeitern

Der Zusammenhalt wird von Jahr zu Jahr schlechter, besonders seit der Abbau von Arbeitsplätzen in Hamburg stark zugenommen hat und die Arbeiten nach Indien ausgelagert worden sind. Es gibt viele Dispute, weil das Hamburger Frontoffice als Blitzableiter dient. Das Dickschiff Maersk Line kommt immer weiter vom Kurs ab. Manche Kollegen schaffen sich parallele Netzwerke, sie buckeln nach oben und treten nach unten. Viele Kollegen leiden inzwischen darunter, auch weil jeder den Verlust seines Arbeitsplatzes fürchtet. Ältere Arbeitnehmer haben es teilweise schwer, besonders unter den Jung-Managern. Balztanzrituale und Gespräche zwischen befreundeten Kollegen belasten das Betriebsklima zusätzlich.

Erfahrungen ChefsErfahrungsbericht zu den Vorgesetzten

Die Vorgesetzten sind Bedienstete der dänischen Muttergesellschaft. Es könnten durchaus strategisch bessere Entscheidungen von den Managern getroffen werden. Fachkräfte in Hamburg werden durch angelernte Hilfskräfte in Indien ersetzt. Das Outsourcing geht zu Lasten der Angestellten. Weniger Überwachung sämtlicher Kommunikationswege würden den Mitarbeitern gut tun. Arbeitnehmer im Front Office Hamburg müssen die Fehler der Inder im Intranet auflisten. Wer viele Einträge schreibt, bekommt ein Lob von der Geschäftsleitung. Die Krankenrate könnte gedrückt werden, indem die psychische Belastung der Mitarbeiter gesenkt würde. Die Manager machen auf Kumpel, aber ihre Lobhudeleien interessieren niemanden mehr.

Erfahrungen AufgabenErfahrungsbericht zu den Aufgaben

Es geht vor allem um Zahlen und Statistiken. Mehr Umsatz, bessere Betriebsergebnisse, weniger Mitarbeiter, bessere Kundenzufriedenheit. Fakten werden den Bedürfnissen der Geschäftsführung untergeordnet, es werden nur Ziele vorgegeben. Das Frontoffice in Hamburg dient als Puffer zwischen Kunde und Service Center in Indien. Um Fehler in der Auftragsabwicklung zu vermeiden, sollte mehr auf eine ordnungsgemäße Organisation geachtet werden. Um entsprechend reagieren zu können, muss man wiederum zunächst erst einmal wissen, was in der eigenen Firma vorgeht.


Unternehmensprofil

Kopenhagen 

Esplanaden 50 

Logistik

1928


47,4 Mrd. USD (2013) 

89.000 Mitarbeiter/-innen

130 Länder 

374 Standorte





Die Containerschiff-Reederei Maersk Line bildet einen unternehmerischen Bereich der dänischen A. P. Moeller-Maersk Group. Daneben bietet sie weitere Dienstleistungen in den Geschäftbereichen Logistik sowie in der Öl- und Gasförderung an. Seit dem Jahr 1928 befindet sich die Hauptzentrale des Konzerns in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen. Das deutsche Depotdon, der Maersk Deutschland A/S & Co. KG hat ihren Sitz in der Hansestadt Hamburg. Beim zuständigen Amtsgericht, unter der Handelsregister-Nummer HRA 105094, ist das Unternehmen in der Rechtsform einer GmbH & Co. KG eingetragen. Derzeit wird das deutsche Zweigunternehmen von 8 Managern geführt, an deren Spitze der Deutschlandchef Jens-Ole Krenzien steht (Stand 2015). Neben der Vertretung des Mutterkonzerns, ist die deutsche Filiale für den Ablauf des Vollcontainer-Verkehrs zwischen Europa und Fernost zuständig. Zudem betreibt sie den Handel mit Ausrüstungsgegenständen des Schiffsbedarfs sowie weitere Schiffsmaklergeschäfte.

Die Ursprünge des Unternehmens gehen auf das Jahr 1904 zurück, als in Svendborg P. Maersk Moeller und sein Sohn die A/S Dampfschiffgesellschaft Svendborg gründeten. Im Jahr 1928 erfolgte die Verlegung des Hauptsitzes nach Kopenhagen. Noch im selben Jahr richtete die Reederei den ersten Liniendienst zwischen der West- und Ostküste der USA ein, die die USA mit Japan und Shanghai verband. 1962 erhielt Maersk die Konzession, die Öl- und Gasvorkommen im Bereich des dänischen Hoheitsgebietes auszubeuten. Im Bereich des Einzelhandels betrat Maersk 1964, mit der Gründung der Dansk Supermarket AS, ein weiteres unternehmerisches Neuland. Dies gilt gleichfalls für die Errichtung der Luftgesellschaft Maersk Air, die allerdings 2005 an eine isländische Fondgesellschaft veräußert wurde. Nach der Übernahme der Ben-EAC Line im Jahr 1993 sowie nach dem Erwerb des Begründers des Containerverkehrs, der Sea-Land Corporation, wuchs Maersk zur größten Containerschiffsreederei der Welt an. 2005 verleibte sich die Maersk Sealand einen weiteren Mitkonkurrenten ein und zwar die bis dahin drittgrößte Containerreederei, die Royal P&O Nedlloyd. Ein Jahr später wurde der bis 1999 gebräuchliche Name Maersk Line offiziell wieder eingeführt, während der bis dahin geltende Name Maersk Sealand verschwand.

Heute stellt Maersk Line knapp 15 Prozent der weltweiten Containertransportkapazität zur Verfügung. Der nächstgrößere Konkurrent, in Gestalt der MSC, kommt dagegen auf rund 13 Prozent. Mit Letzteren betreibt die Maersk Line, in Form einer engen Kooperation, mehrere Containerschiffe. Darunter auch die zur Zeit größten Containerschiffe der Welt. Neben den beiden aktuellen 18270-TEU-Schiffen, sollen noch weitere 18 Schiffe der Triple-E-Klasse folgen. Schiffe solcher Dimensionen benötigen die entsprechenden Häfen mit großen Tiefgang. Da der Hafen von Hamburg sowie dessen Zugang, durch den geringen Tiefgang der Elbe nur schwierig zu erreichen ist, werden zukünftig die Schiffe der Maersk Flotte, den neuen Tiefseehafen in Wilhelmshaven anlaufen. Da der neue JadeWeserPort zur Zeit kaum ausgelastet ist, ist dies gleichfalls auch eine wirtschaftliche Entscheidung, da Maersk mit 30 Prozent an der dortigen Betreibergesellschaft mitbeteiligt ist.

Aktuell beschäftigt die A. P. Moeller-Maersk Group rund 89.000 Mitarbeiter in 130 Ländern. Wie in den letzten Jahren, so konnte Maersk seinen Gewinn auch im ersten Quartal von 2015 erneut steigern. Der Überschuss lag hier bei 714 Millionen US-Dollar. Dies ist deshalb so bedeutend, da die aktuellen niedrigen Frachtraten, wegen des gesunkenen weltweiten Transportaufkommens, den Erlös in der Containerschifffahrt stark einbrechen ließen. Einen Umstand, den kleinere Containerreedereien wie die deutsche Hapag Lloyd und die Hamburger Süd, nur mit imensen Einsparungen kompensieren.


Firmenprofil anzeigen

Mitarbeiterleistungen

Den Angestellten werden gemäß Erfahrungen der Mitarbeiter vom Arbeitgeber zusätzliche Leistungen wie Ausbildungsplätze, Betriebsrat, Betriebsfeiern, Diensthandy, Fitness- / Wellnessangebote, Flexible Pausenzeiten, Gleitzeit, Küche / Kochmöglichkeit, Mitarbeiterbefragungen, Obst und Urlaubsgeld angeboten.
AusbildungsplätzeBetriebsratBetriebsfeiernDiensthandyFitness- / WellnessangeboteFlexible PausenzeitenGleitzeitKüche / KochmöglichkeitMitarbeiterbefragungenObstUrlaubsgeld


Nachrichten zu Maersk Line

Reederei Konzern Maersk Line schreibt 2016 tiefrote Zahlen
Nachrichten
Der dänische Reederei Konzern A.P. Møller - Maersk A/S verzeichnet gemäß den heute veröffentlichten Geschäftszahlen im Geschäftsjahr 2016 einen Verlust in Höhe von 1,9 Milliarden US-Dollar. Ursächlich hierfür waren wohl weniger die um 4,8 Milliarden US-Dollar gesunkenen Umsatzerlöse (2016: 35,5 Mrd. USD), als vielmehr die notwendig gewordenen Abschreibungen der Geschäftsbereiche Maersk Drilling mit 1,4 Milliarden US-Dollar und Maersk Supply ...

Maersk Line: Gewinnsteigerungen im Geschäftsjahr 2014
Die Maersk Line Group hat ihre Geschäftszahlen für das Jahr 2014 veröffentlicht. Demnach kann die Reederei auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurückblicken. Der Gewinn kletterte auf 5,2 Milliarden US-Dollar, während er im Jahr zuvor noch bei 3,8 Milliarden US-Dollar lag. Unter Berücksichtigung von Einmaleffekten lag der Gewinn erwartungsgemäß bei 4,5 Milliarden US-Dollar und damit 33 Prozent über dem vom Geschäftsjahr 2013. Der Return on ...

Maersk Line: Gewinn von 3,8 Mrd. USD im Geschäftsjahr 2013
Die weltweit größte Containerschiffsreederei Maersk Line konnte im Geschäftsjahr 2013 Umsatzerlöse in Höhe von 47,4 Mrd. US-Dollar erwirtschaften. Das entspricht einem Rückgäng von ca. 4%. Im gleichen Zeitraum sanken ebenfalls die Gewinne um etwa 6% auf 3,8 Mrd. US-Dollar. Gleichzeitig ist Maersk Line trotz dieses leichten Rückgangs weiterhin positiv aufgestellt, insbesondere mit Blick auf den Anstieg des operativen Cash Flows um fast 1,9 Mrd. ...

mehr Nachrichten

Attraktive Arbeitgeber

Allianz Gruppe
Allianz Gruppe
Finanzdienstleister

Die Allianz ist ein Global Player mit deutschen Wurzeln. In mehr als 70 Ländern ist das Unternehmen als einer der größten Finanzdienstleister der Welt vertreten.

Jetzt Karriere starten »

Hier können Sie sich als Arbeitgeber vorstellen.

Vergleichbare Arbeitgeberbewertungen


Beispielsweise mit Dachser GmbH und Co. KG oder United Parcel Service UPS.


Populäre Arbeitgeber
Telekom Deutsche Telekom
Telekommunikation

SAP SAP
Softwarehersteller

Volkswagen Volkswagen
Automobilhersteller




Kurze Arbeitgeberbewertung

Hier können Sie anonym eine Arbeitgeberbewertung abgeben und andere Besucher über die Arbeitssituation und Ihre Erfahrungen bei diesem Arbeitgeber informieren. Die hier veröffentlichten Bewertungen sind von den Nutzern der Webseite eingetragen, Jobvoting übernimmt daher keine Verantwortung über die Richtigkeit der hier vorgestellten Informationen und Erfahrungsberichte.

Abteilung
Stadt

NOTE



 
Firmenzugehörigkeit
Berufserfahrung ca.

Jahre
Jahre