Aaron Kranken- & Intensivpflege | Köln | Pflege

Arbeitgeberbewertung

3.7Gesamtbewertung
bewerten
Icon Arbeitsatmosphäre
Icon Chefs
Icon Aufgaben
Icon Gehalt
Icon Karriere
Kollegen
Vorgesetzte
Aufgaben
Entlohnung
Karriere
Aaron Kranken- und IntensivpflegeKollegenbewertung
Aaron Kranken- und IntensivpflegeChefbewertung
Aaron Kranken- und IntensivpflegeAufgaben
Aaron Kranken- und IntensivpflegeEntlohnung
Aaron Kranken- und IntensivpflegeAufstiegschancen
Standort
Abteilung
Datum
Kommentare
Zustimmung
Standort
Abteilung
Datum
Kommentar
Zustimmung
Köln
Pflege
27.09.2019
0
Zustimmende Kommentare 100 % Nicht zustimmende Kommentare 0 %

Arbeitgeber Bewertung der KollegenBewertung der Kollegen

Die Kollegen sind überwiegend sehr nett und zuverlässig, man kann mit ihnen gut zurechtkommen. Keine Arbeitsgruppe ist wirklich homogen, es gibt immer gewisse Störenfriede, die Unruhe verbreiten. Damit muss muss man leben. Im Arbeitsbereich ist es sowieso erforderlich, eine gewisse Coolness mitzubringen und nicht jedes Wort auf die Goldwaage zu legen. Eine wirkliche Teambildung findet nicht statt, das wird auch nach meiner Erfahrung nicht unterstützt. Meiner Ansicht nach ist das eine sinnfreie Frontenbildung, die der Zusammenarbeit nicht dient und nur Probleme schafft, die man eigentlich nicht braucht.

Umgangston: zufriedenstellend Teamarbeit: zufriedenstellend Altersschnitt: ca. 35
Gleichbehandlung: problematisch Zusammenhalt: verbesserungsfähig Kleidungsstil: leger
Arbeitsklima: zufriedenstellend Spaßfaktor: zufriedenstellend Kommunikation: gemischt

Arbeitgeber Bewertung der ChefsBewertung der Vorgesetzten | Chefs

Mit den Vorgesetzten hat man nicht viel zu zu tun. Sofern man seinen geplanten Dienst besetzt und sich friedlich verhält, hat man auch kein Problem. Es wird komplette Eigenständigkeit erwartet, was ich so ganz gut finde. Als Ansprechpartner sehe ich die Vorgesetzten leider nicht mehr, da nicht immer mit fairen Bandagen gekämpft wird, wenn man gegen einzelne Mitarbeiter etwas hat. Damit meine ich jetzt nicht zuviel Arbeit, Überstunden oder die üblichen Manipulationen zur Zielerreichung im Führungsbereich. Mir persönlich hat man zugetragen, dass ich aufgrund von Hilfsbereitschaft für naiv gehalten werde. Das merke ich mir gut. Das ist leider nicht alles, was man mir zugetragen hat, der Rest ist allerdings so negativ, das kann ich hier nicht schreiben. Nun, ganz egal, mein Leben ist und bleibt schön. Wer mich aus dem Unternehmen heraushaben will - warum auch immer - sei dahingestellt, der möge den Mut finden, sein Anliegen offen zu äußern. Ich war sehr überrascht über so viel Hilfe von unerwarteter Seite. Dabei sind ganz neue, interessante Denkansätze entstanden, warum möglicherweise so gehandelt wird. Wenn die betreffenden Vorgesetzten klärungsbereit gewesen wären, dann würde diese kritische Bewertung jetzt nicht existieren. Der oberste Chef, dessen Schaffen ich sehr respektiere, möge mir nicht böse sein, dass ich es eben jetzt genau so und nicht anders machen konnte.

Kompetenz: hervorragend Fairness: problematisch Führungsstil: kooperativ
Familienorient.: zufriedenstellend Anerkennung: ausreichend Entlassungen: selten
Verständnis: zufriedenstellend Klare Anweisung: problematisch MA-Gespräche: unbrauchbar

Arbeitgeber Bewertung der AufgabenBewertung der gestellten Aufgaben

Die Aufgaben sind dem Vertrag entsprechend, sie sind nicht die ultimative Herausforderung, hier geht es in erster Linie darum, Patientin und Angehörigen Halt und Stabilität zu geben sowie sie Sicherheit zu wahren.

Arbeitsbedingung: zufriedenstellend Arbeitsumfeld: positiv Arbeitsmenge: bewältigbar
Arbeitsmittel: hervorragend Eigenverantw.: hervorragend Arbeitsstreß: akzeptabel
Anspruchsvoll: zufriedenstellend Lehrreich: zufriedenstellend Überstunden: häufig

GesamtbewertungGesamtbewertung 3.7 / 5.0

Anregungen von meiner Seite: Authentisch werden (Körpersprache widerspricht dem Gesagten), Fairness lernen und praktizieren. Die emotionale Ebene verlassen, um Mitrbeiter zu steuern und über Argumente zur Zielerreichung kommen. Auch anderen Menschen Wachstum und Entwicklung zugestehen. Die Vollzieher des Wertschöpfungsprozesses nicht abwerten, sondern mehr respektieren und Frauen mehr zutrauen.
 
Arbeitszeit: 36-40 Std. Arbeitsbeginn: 8:00 Uhr Arbeitsende: 19-20 Uhr
Pausenzeit: 45 Minuten Urlaubstage: 24-26 Tage Heimarbeit: nein
Direktvers.: nein Fahrtkosten: nicht bezahlt Weihnachtsgeld: nein

Weitere Informationen zum Arbeitgeber Aaron Kranken- & Intensivpflege GmbH & Co. KG

Aaron ist ein ambulanter Fachpflegedienst für die Betreuung von Langzeitbeatmungs- und Intensivpflegepatienten in Köln, Koblenz und Umgebung.

Weitere Informationen zum Mitarbeiter

Pseudonym
Beruf
Position
Einkommen
Zugehörigkeit
Berufserfahrung
Beschreibung
Zodia-[...]
Krankenpflege
qualifiziert
ca. 2.375 EUR Brutto
2 Jahre
10 Jahre
diszipliniert