Nachrichten

BMW baut seine Produktionskapazitäten in China weiter aus

Nachrichten Bild
Die BMW Group baut seine Produktionskapazitäten in China, dem mittlerweile größten Absatzmarkt des Automibilherstellers, über das 2003 gegründete deutsch-chinesische Joint Venture BMW Brilliance Automotive (BBA) weiter aus. Mittels eines Investitionsvolumens von 1 Milliarde Euro wurde das Produktionswerk Dadong in der Stadt Shenyang, dem wirtschaftliche Zentrum im Nordosten der Volksrepublik, umfangreich erweitert und modernisiert. Die Gesamtkapazität der Werke in Dadong und Tiexi konnten dadurch auf bis zu 450.000 Einheiten pro Jahr gesteigert werden. Künftig soll hier vor allem die Langversion der neuen BMW 5er Limousine produziert werden.

"Das Werk Dadong steht für die Erfolgsgeschichte unseres Joint Ventures und des BMW 5er in China. Die Norderweiterung unterstreicht unser klares Bekenntnis zum chinesischen Markt. BBA hat in den vergangenen drei Jahren eine Milliarde Euro in die Erweiterung des Produktionsstandorts Dadong investiert. Der Erfolg des hier produzierten BMW 5er ist ungebrochen: 2016 war er in China das absatzstärkste Fahrzeug im Premiumsegment und wir gehen davon aus, dass er auch zukünftig an der Spitze des Segments stehen wird", sagte Dr. Nicolas Peter, Finanzvorstand der BMW AG, anlässlich der Eröffnung in China. "Unser Produktionsstandort in China ist für künftiges Wachstum gut vorbereitet. Neueste Technologien und unser umfangreiches Wissen aus dem BMW Produktionssystem kommen in der neuen Norderweiterung zum Tragen", ergänzte Oliver Zipse, Produktionsvorstand von BMW.

Weitere Artikel:
BMW Rekordjahr: Überschuss, Neueinstellungen, beste Zukunftsaussichten
BMW: Angestrebter Absatzzuwachs mit 8.000 neuen Mitarbeitern


Quelle: BMW Group • 19. Mai 2017 • nächste »

Nachrichtenüberblick